Unsere Mandanten - aktuelle Referenzen

 

 

Was unsere Kandidaten zur erfolgreich durchgefuehrten Insolvenz in England sagen:

 

 

"Erst dachte ich, das kann nicht sein mit der Restschuldbefreiung in einem Jahr. Nun aber habe ich alles verstanden und auch die Rechtsgrundlagen studiert. Ich habe mich entschieden, das Insolvenzverfahren in England durchzufuehren. Die Vertragsanwaelte von McAdvo haben mir sehr dabei geholfen und die Tele Consulting in London hat fuer mich alles vor Ort bestens geregelt. Ich lebe und arbeite als Chirurg nun in einem Londoner Krankenhaus und mein Inso-Verfahren wurde eroeffnet. Toll dabei ist, dass man mir schon jetzt den konkreten Termin fuer meine Restschuldbefreiung offiziell mitgeteilt hat, damit habe ich nun echt wieder einen Neuanfang vor Augen. " Gunther G., London, 03/06/12

 

"Nach unzähligen Berichten in den Medien über die Vorteile einer Limited stieß ich bei meinen Recherchen auf die Tele Consulting mit Sitz in London. Das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis, der professionelle Auftritt und die Vorort Betreuung überzeugten mich. Letztes Jahr änderte ich meine Gesellschaftsform. Eine Woche später lag auch schon die Gründungsurkunde in meinem Briefkasten. Tele Consulting und die Vertragsanwälte von McAdvo.com kann ich gern weiter empfehlen. " Alfons Z., Berlin, 7/05/12

 

"Die Beratung und Begleitung durch Tele Consulting hat nicht weniger geleistet, als mir die Freude am Leben und an meiner Arbeit zurückzugeben – dass ich dafür sehr dankbar bin, versteht sich von selbst. Gerade am Anfang des Weges in die Insolvenz, wenn Unsicherheit und Skepsis es schwer machen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist es beruhigend, kompetente, besonnene Helfer zur Seite zu haben, die wissen, wovon sie sprechen. " Patrick O., Neuss, 15/03/12

 

"Dem Versprechen, meine Schulden auf legalem Weg innerhalb eines Jahres (statt sieben in Deutschland!) loszuwerden, begegnete ich zunächst mit Misstrauen. Erstens konnte ich mir nicht vorstellen, dass die Unterschiede zwischen Deutschland und der Insel in Sachen Insolvenz so groß sind, zweitens standen meine letzten finanziellen Reserven auf dem Spiel. Heute weiß ich, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe – und bin froh, dass meine Sehnsucht nach einem Leben ohne Schulden stärker war als die Angst vor etwas Neuem. Bei all dem hat mir das Tele Consulting Team enorm geholfen. " Daniel F., Leipzig, 31/01/12

 

"Ich hatte eine Geschäftsidee, die man sofort umsetzen muss, die keine Zeit lässt für die in Deutschland üblichen bürokratischen Hürden. In einem Internetforum las ich von den Vorteilen, die eine englische Limited gegenüber einer GmbH bietet. Doch an wen wendet man sich, wenn es ernst wird? Wer kann einem bei der Umsetzung der Gründung beraten? Mir wurde Tele Consulting empfohlen, und nach meinen durchweg positiven Erfahrungen kann ich diese Empfehlung nur weitergeben: unkomplizierte Abwicklung, praxisnahe Berater, angemessene Preise. " Marie-Luise K., Frankfurt, 02/01/12

 

"Nach Gründung meiner eigenen Arztpraxis vor 3 Jahren war die Anfangseuphorie schnell verflogen: Hohe Zinszahlungen nahmen mir die Luft zum Atmen, der Verwaltungsaufwand raubte mir Zeit, Budgetierung und Deckelung taten ihr Übriges. Ich war verzweifelt, ratlos. Dann wagte ich mit Hilfe von Tele Consulting den Schritt auf die Insel. Nach problemlos absolviertem Insolvenzverfahren habe ich mir in einem idyllischen Ort im Süden Englands eine neue Existenz aufgebaut, meine Familie ist inzwischen auch nachgezogen, und wir sind glücklicher als je zuvor. " Fabian S., Zwickau, 12/11/11

 

"Wer die Zustände im deutschen Baugewerbe auch nur ein wenig kennt, weiß, wie schnell man hier unverschuldet in finanzielle Bedrängnis gerät: Rechnungen werden einfach nicht bezahlt, man bleibt auf Materialkosten sitzen etc. – und dass, obwohl man eigentlich eine gut gehende Firma und volle Auftragsbücher hat. Und nun sollte ich auch noch 7 volle Jahre für die Fehler anderer büßen? Das kam für mich nicht in Frage. Dann schon eher ein Neuanfang und die Chance, sich mit 54 noch mal anders zu orientieren. Ein Anruf bei Tele Consulting brachte schließlich den Stein ins Rollen – danach wusste ich: Es gibt ein Leben nach der Insolvenz. " Rolf G., Kaiserslautern, 17/9/11

 

"Mit einem Geschäftspartner hatte ich ein Unternehmen in der Kosmetikbranche . Durch einen Autounfall verstarb mein Geschäftspartner und es begann danach der Streit mit dessen Erben. Dieser zog sich über zwei Jahre hinweg. In diesem Zeitraum konnten keine wichtigen geschäftlichen Entscheidungen getroffen werden, sodass am Ende die Firma versäumte, relevante Entscheidungen für die Zukunft zu fällen. Der Vertrieb stagnierte und brach teilweise ganz ein. Das Unternehmen stand kurz vor dem Aus. Zwar konnte ich mit den Erben den Betreib noch verkaufen, leider weit unter dem eigentlichen Wert. Die Kredite, die zur Finanzierung für die Firma von mir und meinem verstorbenen Geschäftspartner aufgenommen wurden, konnten durch den Verkauf nicht vollständig beglichen werden. Die Hälfte der noch offenen Forderungen musste ich persönlich tragen. Als erstes holte sich die Bank mein Wohnhaus und zwei Eigentumswohnungen, die ich noch besaß. In der Zwischenzeit war ich komplett erledigt und wusste nicht mehr weiter. Der Offenbarungseid, dass ich zahlungsunfähig bin, stand mir kurz bevor. Ein guter Freund hat mich zu dem Zeitpunkt einem Mitarbeiter von insoprotect vorgestellt und zum ersten Mal hatte ich wieder einen Lichtblick, denn es sah so aus, dass es eine Lösung für meine Probleme geben könnte. Nach einem weiteren Gespräch mit insoprotect entschied ich mich nicht den Offenbarungseid (Abgabe eines EV) in Deutschland zu machen. Ich verlegte meinen Wohnsitz nach Großbritannien und begann alles nötige mit den Mitarbeitern von insoprotect in England vorzubereiten. Meinen Eid habe ich nun vor einem englischen Richter geleistet und befinde ich mich derzeit in der einjährigen Wohlverhaltensphase. Wenn dieses eine Jahr beendet ist, werde ich von meinen Schulden befreit sein und kann noch einmal neu durchstarten." Juergen K. 28/7/11

 

"Meine Frau und ich hatte eine Immobilienfirma, die Einfamilienhäuser gebaut und verkauft hat. Die Krise auf dem Immobilienmarkt hat uns wortwörtlich “das Genick gebrochen“. Wir konnten immer weniger Häuer verkaufen, aber unsere Kosten blieben oder stiegen sogar. Am Ende hat unsere Geschäftsbank, mit der wir jahrelang zusammengearbeitet hatten, alle unsere Kredite fällig gestellt. Damit war ein Weiterarbeiten für uns nicht mehr möglich. Wir konnten von einem Tag auf den anderen die Handwerker und Vertragspartner nicht mehr bezahlen und waren damit ruiniert. Unser Steuerberater sagte uns, dass uns nur noch eine Privatinsolvenz übrig bliebe. Zum Glück gab er uns den Tipp, sich mit einem Mitarbeiter von insoprotect zu treffen und uns aufklären zu lassen, welche Lösungen es für uns gibt. Die dann dargestellte Variante mit einer Insolvenz in England und die persönliche Betreuung über den gesamten Zeitraum direkt in England und auf der deutschen Seite, haben uns überzeugt. Nachdem wir uns mit Hilfe von Stuplner in England angesiedelt hatten, bekamen wir ein halbes Jahr später die Order vom englischen Gericht über unsere Zahlungsunfähigkeit. Wir gehören nun zu den Glücklichen, die nicht ein volles Jahr auf diese Restschuldbefreiung warten mussten. Meine Frau und ich erhielten die Befreiung vorfristig und zwar nach genau sieben Monaten. Das war früher als erwartet und hat uns Kraft und neue Hoffnung gegeben, um noch einmal einen Neustart mit unserem Geschäft zu wagen. Der Tipp sich an insoprotect zu wenden, war für uns Gold wert." Rainer u. Mechthild A. 5/5/11

 

"Ich hatte ein europaweit agierendes Unternehmen im Bereich der Autoindustrie. Durch die Wirtschaftskrise hatte ich erhebliche Verluste und musste mit meiner Gesellschaft den Geschäftsbetrieb einstellen. Da ich allerdings für alle Verträge mit den Banken selbstschuldnerisch gebürgt hatte, wollte die Bank nach dem Konkurs der Firma das noch offene Geld von mir persönlich zurück. Glücklicherweise bin ich durch Internetrecherchen zum Thema Privatinsolvenz auf die Seite von insoprotect gestoßen und habe mich mit den Mitarbeitern in Verbindung gesetzt. Sehr schnell und unkompliziert wurde mir dargestellt, welche Möglichkeiten ich habe. Ich entschied mich nach England zu gehen. Dort wurde ich von einem Mitarbeiter vor Ort betreut. Dann ging alles sehr zügig, sodass ich nach einem Termin bei einem englischen Gericht für insolvent erklärt wurde. Das alles ist nun über ein Jahr her. Heute bin ich bereits restschuldbefreit und kann mich voll meinen neuen geschäftlichen Aktivitäten widmen. Vielen Dank an das Team von insoprotect für die kompetente und schnelle Hilfe." Albert H. 15/03/11

 

"Ein Modegeschäft mit mehreren Filialen habe ich über viele Jahre in Österreich betrieben. Doch dann wurde endgültig die Konkurrenz der großen Ketten zu stark. Ich musste nach und nach alle Filialen schließen; ich war sogar gezwungen, mein Hauptgeschäft aufzugeben. Übrig blieben mir eine Vielzahl an unbezahlten Rechnungen und Verbindlichkeiten mit meinen Geschäftsbanken. In dieser Situation sah ich für mich keinen Ausweg mehr, ein normales Leben zu führen. Ein Freund hat mich auf insoprotect aufmerksam gemacht und meinte, dass hier eine Lösung für meine Probleme liegen könnte. In mehreren sehr aufschlussreichen Terminen in Deutschland mit einem Mitarbeiter von insoprotect habe mich dann für insoprotect entschieden. Diesen Entschluss habe ich nie bereut, denn hier wurde ich aktiv unterstützt und musste keinen Schritt allein gehen. Nach meiner Restschuldbefreiung bin ich in London geblieben, denn ich habe hier die Briten und England lieben gelernt." Pia S. 25/11/10

 

"Mir gehörte ein Wohn- und Geschäftshaus mit Gastwirtschaft. Ein Brand hat das Haus so sehr beschädigt, sodass eine komplette Neusanierung durchgeführt werden musste. Nachdem die Sanierungsarbeiten fast abgeschlossen waren, hat sich die Brandschutzversicherung auf einmal auf die Position gestellt, nur ein Drittel der veranschlagten Kosten zu übernehmen. Auf diese Weise begannen meine Schwierigkeiten. Ich konnte die Handwerker nicht bezahlen, die Mieter konnten nicht wieder einziehen und klagten Ihr Recht ein. Am Ende verlor ich das Haus und blieb auf einem riesigen Schuldenhaufen sitzen. Die einzige Chance für mich bestand noch darin, in eine Privatinsolvenz zu gehen. Durch Zufall bin auf die Internetseite von insoprotect gestoßen und habe mich dort informiert. Nach einem positiven Gespräch vor Ort in England habe ich es dann gemeinsam mit insoprotect angepackt. Ich hatte das Glück, meine Schuldenbefreiung bereits nach 7 Monaten zu erhalten." Franz U. 15/11/10

 

"Ich hatte Geschäfte mit China gemacht und bin auf meinen Kosten sitzen geblieben. Glauben Sie mir, Sie haben keine Chance in China Ihre Außenstände einzuklagen. Damit war ich ruiniert. Glücklicherweise bin ich im Internet auf die Seite von insoprotect gestoßen. Hier wurde ich schnell und problemlos über meine Möglichkeiten aufgeklärt. Ich entschied mich deshalb die Privatinsolvenz in England mit Hilfe der Stulper zu machen. Ich bin nun restschuldbereit und muss nur noch mein Certificate of Discharge beantragen. Vielen Dank den Mitarbeitern der insoprotect; Ihr macht einen guten Job!" Achim T. 10/11/10

 

 

"Ich bin als Arzt durch eine riskante Immobilienspekulation hoch verschuldet gewesen. Ich versuchte, durch Jobangebote in UK meine Praxiskosten zu finanzieren, was mich gesundheitlich fast ruiniert hat. Als es fast ausweglos schien, jemals wieder als praktizierender Arzt tätig zu bleiben, bat ich insoprotect um einen Beratungstermin. Alles war nun wieder offen, und ich stellte mich der Herausforderung, von nun an ganz nach England zu gehen und dort zu arbeiten und meine Privatinsolvenz zu machen. Um meinen Ruf brauchte ich nicht zu fürchten, denn alles blieb im Umfeld von England. Ich bin heute erfolgreich in einem englischen Krankenhaus tätig mit gutem Einkommen. Meine Gläubigerbank konnte auch teilweise bedient werden. Nach genau 12 Monaten war der Spuk vorbei. Ich rate jedem mit hohen Schulden, sich von insoprotect beraten zu lassen, es gibt immer eine Lösung." Rainer. H. 1/11/10

 

"Ich war als Internetfirma sehr erfolgreich, plötzlich liessen mich meine Grosshändler im Stich und meine Vorauszahlungen waren weg. Gemeinsam mit insoprotect fand ich den Weg nach England. Ich konnte bereits nach einigen Wochen wieder bei einem Internetprovider als Jobber anfangen und so meinen Lebensunterhalt erwirtschaften. Der Official Receiver (Insolvenzverwalter) war sehr nett und gab mir wertvolle Hinweise, die ich dann mit insoprotect umsetzen konnte. Auch eine preiswerte Wohnung wurde mir vermittelt.Mein Englisch hat sich seitdem stark verbessert, was mir nun im Internet sehr nützlich ist " Bodo. L. 11/10/10

 

"Bis zur grossen Krise ging es meiner Zeitarbeitsfirma sehr gut, so hatte ich mir nie Gedanken über eine eventuelle Insolvenz gemacht. Dann kam der Knall, meine Auftraggeber zahlten nicht mehr, und ich konnte keine Löhne mehr zahlen. Im Internet fand ich insoprotect, ich machte in Deutschland einen Beratungstermin und wir legten die neue Strategie fest. Nach knapp 18 Monaten war ich im englischen Insolvenzverfahren meine Schulden los und kann nun wieder geschäftlich durchstarten. Ich rate allen, denen es jetzt noch gut geht, sich vorbeugend mit diesem Thema auseinanderzusetzen. insoprotect bietet jetzt auch in Deutschland und Österreich Coaching Seminare zur Insolvenz in England durch. " Frieder. Z. 18/9/10

 

"Wir sind als älteres Ehepaar ziehmlich tief in die Schuldenkrise gerutscht, da wir beide für einen Fabrikkredit als Bürge in Anspruch genommen wurden. Aus eigener Kraft hätten wir die Schulden in mehreren Millionen nicht mehr abzahlen können, weshalb wir uns für die Privatinsolvenz entschlossen hatten. Wir zogen um nach England an die Küste und liessen uns von insoprotect braten und coachen . Alles wurde schnell und korrekt erledigt. So kamen wir beide in den Vorteil einer vorzeitigen Restschuldbefreiung von nur 8 Monaten. Nun können wir wieder befreit durchatmen und neue Pläne für unser gemeinsames Leben machen. " Hans und M.S. 30/8/10

 

"Durch meine Scheidung habe ich nicht nur meine Familie, sondern auch mein Geschäft verloren. Ein Schuldenberg und eine zerstörte Existenz waren das Ergebnis. Eine Privatinsolvenz war das einzige, was mir noch übrig blieb. Beim Surfen durch das Internet bin ich in diesem Zusammenhang auf insoprotect gestoßen und dachte mir, dass hier die Lösung meiner Probleme liegen könnte. In persönlichen Gesprächen wurde mir aufgezeigt, welche Auswege sich aus meiner verfahrenen Situation darbieten. Sehr schnell wurde mir klar, dass für mich der Weg einer englischen Privatinsolvenz mit insoprotect richtig ist. Das Team von insoprotect in England hat mich nach meiner Ankunft in Großbritannien in Empfang genommen und meine Übersiedlung nach UK unterstützt und vorbereitet. Das alles ist nun schon einige Zeit her und mittlerweile habe ich die Restschuldbefreiung vom Gericht erhalten und kann endlich wieder ein normales schuldenfreies Leben führen. " Sebastian L. 01/7/10

 

 

"Ich hatte nicht nur geschäftlich Pech, sondern auch bei der Insolvenz in England. Zu schnell hatte ich mich für einen günstigen Anbieter entschieden, der mir seine Unterstützung und Betreuung versichert hat. Am Ende stand ich allein da, ohne Betreuung oder Beratung. Also musste ich mir eine neue Agentur suchen, diesmal würde ich aber genauer nachschauen und nicht sofort den günstigsten Anbieter nehmen. Das Ergebnis meiner erneuten Suche war, dass ich mich für die insoprotect entschieden habe. Die Erfahrung in diesem Bereich in England und die Referenzen haben mich schließlich überzeugt. Jetzt bin ich wieder in Deutschland und bin durch das Insolvenzverfahren in England von meinen Schulden befreit wurden. Meine Quintessenz aus den gemachten Erfahrungen lautet: nicht den Erstbesten nehmen, lassen Sie sich Referenzen nennen und schauen Sie genauer hin!" Hans O. 30/6/10

 

"Meine Frau und ich betrieben in Mitteldeutschland eine Praxis für Allgemeinmedizin; ich als Arzt und meine Frau als Sprechstundenhilfe. Nach massiven Einschnitten in unser Budget und der Rückgang unserer Patientenzahl kam der Zeitpunkt, an dem wir die Darlehen für unsere Praxis nicht mehr tilgen konnten. Meine Frau und ich hatten mit unserem gesamten Vermögen bei der Bank gehaftet. Auch unser Einfamilienhaus war davon betroffen. Wir versuchten uns mit unseren Banken zu einigen, Aussetzungen der Rückzahlungen zu vereinbaren, allerdings ohne Erfolg. Unsere Praxis wurde unter dessen unter Wert versteigert und unser Einfamilienhaus mussten wir zwangsräumen, damit es versteigert werden konnte. In dieser ausweglosen Situation erhielt ich von einem Freund den Ratschlag einer Privatinsolvenz in England. Im Internet begann ich mich zu informieren. Da gab es eine Vielzahl von Anbietern und Foren. Nach regem E-Mailr-Verkehr und Telefongesprächen traf ich einige Vertreter von den verschiedensten Agenturen und habe mich aufgrund der Referenzen und der Erfahrung für insoprotect entschieden. Zu Zeit arbeite ich in London in einem Klinikum. Unsere Restschuldbefreiung haben wir bereits vor einigen Monaten erhalten, sodass wir wieder schuldenfrei sind. Ich kann nur jedem raten, der sich in einer vergleichbaren Situation befindet, über eine Privatinsolvenz in England nachzudenken. Insbesondere kann ich die kompetente Betreuung von insoprotect empfehlen. " Roland und Gabriele A. 13/6/10

 

"Anfang 2000 habe ich von meinem Vater ein Geschäftshaus geerbt. Allerdings war diese Immobilie mit Krediten belastet, da sie in den 1990er Jahren sehr aufwendig saniert wurde. Das Haus war zum Zeitpunkt, als ich es übernommen hatte, voll vermietet. Leider konnte ich diese gute Auslastung nicht halten und als der größte Mieter 2006 auszog, hatte ich das Problem mit der Neuvermietung. Den enormen Einnahmeverlust und den immer größer werdenden Ausstand bei der finanzierenden Bank hat mir schließlich das Genick gebrochen. Da half es auch nicht, dass ich vor 2 Jahren 80 Prozent der Fläche vermieten konnten. Meine Bank forderte Ihr Geld zurück und kündigte später den gesamten Kredit. Das Haus wurde von der Bank zwangsverwaltet und schließlich zu einem unglaublich günstigen Preis versteigt. Dieser Erlös hat einen Bruchteil des Kredites erbracht und ich blieb auf dem Rest sitzen. Übrig blieb mir nur eine Privatinsolvenz. Jedoch wollte ich keine sieben Jahre auf meine Restschuldbefreiung warten und habe mich im Internet informiert, welche weiteren Möglichkeiten es noch gibt. Die Variante in England mit der Restschuldbefreiung nach nur einem Jahr hat mir am besten gefallen. Nach einigen Telefongesprächen mit den verschiedensten Agenturen zu dem Thema habe ich einen persönlichen Termin mit einem Mitarbeiter der insoprotect in Deutschland geführt. Nach dem Gespräch war ich sehr begeistert und habe mich für diese Firma entschieden. Dann ging alles sehr schnell. Mit der Hilfe des insoprotect-Teams vor Ort in England wurden alle Schritte unternommen, damit ich meine Privatinsolvenz bei einem englischen Gericht anmelden konnte. Das eine Jahr der sogenannten Wohlverhaltensphase ist nun vorbei und ich halte seit kurzen mein englisches Zertifikat der Restschuldbefreiung in der Hand. Nun muss dieses noch in Deutschland umgesetzt werden, aber auch hierbei werde ich von insoprotect unterstützt. " Wolfgang Z. 30/5/10

 

"Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat mich in Deutschland in den unternehmerischen Ruin getrieben. Ohne jede Vorwarnung hat meine Hausbank mir alle Kredite für meine GmbH gekündigt und mich damit nach vielen Jahren der guten Zusammenarbeit im Regen stehen lassen. Ich habe wirklich alles versucht, um bei anderen Banken neue Darlehen zu erhalten, allerdings ohne Erfolg. Schlussendlich musste ich in meine GmbH in die Insolvenz schicken. Aus der Insolvenzmasse konnte ein Teil der Verbindlichkeiten gedeckt werden. Der Großteil der Forderungen blieb jedoch offen. Da ich für die Kredite selbstschuldnerisch als Inhaberin der GmbH gebürgt hatte, musste ich dafür am Ende auch gerade stehen. Ich habe damit alles verloren und wusste weder ein noch aus. Von meinem Steuerberater habe ich Tipp erhalten, mich an die Fachleute von insoprotect zu wenden. Am Anfang war ich sehr skeptisch, ob denn eine Privatinsolvenz in England überhaupt möglich ist für mich. In mehreren Gesprächen mit den Mitarbeitern von insoprotect in Deutschland erklärten Sie mir, wie für mich dieser Schritt machbar ist. Ich habe mich entschieden das Thema gemeinsam mit dieser kompetenten Unterstützung anzugehen. Heute lebe ich England und meine Bankruptcy, so heißt die Privatinsolvenz hier, ist angemeldet. In ein paar Monaten bin ich restschuldbefreit und ich bin froh, dass ich den Schritt nach England gegangen bin, denn zum Einen ging der Prozess schnell und zum Anderen gefällt es mir hier in England sehr gut und ich denke darüber nach, auch nach der Befreiung weiterhin in England zu leben." Martina K. 10/4/10

 

"Ich hatte mit einem Geschäftspartner über viele Jahre ein Unternehmen aufgebaut, welches ihm und mir ein sehr gutes Leben ermöglicht hat. Von heute auf morgen hat mein Geschäftspartner alle unsere Konten leergeräumt, sich ins Ausland abgesetzt und ist bis heute nicht auffindbar. Ich konnte dieses finanzielle Fiasko unserer Firma leider nicht ausgleichen, sodass mein Unternehmen Insolvenz anmelden musste. Da ich für fast alle Kredite selbst mit unterschrieben hatte, wurde ich für die Außenstände persönlich in die Haftung genommen und hatte damit einen Schuldenberg in Millionen Höhe zu tragen. In dieser ausweglosen Situation habe ich zum Glück die Mitarbeiter von der insoprotect LTD kennen gelernt. Sie habe mir einen machbaren Weg aus meiner Situation gezeigt. Mit mir gemeinsam haben Sie mir den Weg nach England geebnet und mir schließlich bei der Vorbereitung und Durchführung meiner Privatinsolvenz in England geholfen. Ohne die Mitarbeiter der insoprotect hätte ich das nicht geschafft. Seit einiger Zeit habe ich nun meine Restschuldbefreiung in der Hand und kann nun damit wieder neu durchstarten." Hermann P. 3/3/10

 

"Meine Zukunft sah rosig aus. Sehr gut bezahlter Job, Haus, Familie, Auto… Doch durch einen Unfall konnte ich nicht mehr arbeiten und musste mein Haus verkaufen. Um nicht alles zu verlieren, blieb nur der Weg in die Insolvenz… Ich fand im Internet die Tele Consulting. und was sie schrieben, war interessant. Nach dem ersten Beratungsgespräch durch den Anwalt der Tele Consulting sah ich wieder Land am Ende der Schuldenspirale. Dank euch kann ich wieder mit meiner Familie glücklich sein und mein Leben mit dem wenigen Geld der Rente zufrieden bestreiten." Rudolph A. 10/04/07

 

"Nach meiner aufreibenden und kostspieligen Scheidung war ich verschuldet. Die Kosten wurden immer mehr und die Inkassobüros standen Schlange. Der Berater der Schuldnerberatung empfahl mir eine private Insolvenz. Ein Freund machte mich mich auf die Tele Consulting aus London aufmerksam. Nach der ersten Kontaktaufnahme ging alles sehr schnell. Danke dem Team, die jederzeit für mich zur Verfügung standen und mich umfangreich beraten und begleitet haben. In der Zukunft kann ich wieder Licht sehen und mein Leben neu aufbauen…" Monika L. 08/04/07

 

"Durch die Insolvenz eines grossen Auftraggebers, musste ich mich sehr hoch verschulden. Alles Stand auf der Kippe: Haus, Zukunft, Familie… Der einzige Ausweg war eine Insolvenz. In Deutschland dauert sie 7 Jahre und ist nicht zu 100 % sicher. Doch im Internet fand ich die Webseite der Tele Consulting., in einem kurzen Telefonat wurde ein erster Beratungstermin vereinbart. In diesem ausführlichen Gespräch wurden mir die Vorteile einer englischen Insolvenz vorgestellt. Nach meiner Zustimmung ging alles sehr schnell und unkompliziert, dank der permanenten und umfangreichen Vorortbetreuung in London bin ich nun in 12 Monaten schuldenfrei. Nochmals herzlichsten Dank" Simon H. 30/03/07